Déjà inscrit ? Connectez-vous
Das ehemalige Refugium der Abtei von Aulne

Das ehemalige Refugium der Abtei von Aulne




Das weitläufige Gebäude wurde in der Mitte des 16. Jahrhunderts erbaut, wie eine Inschrift in gotischen Lettern unterhalb der ersten Etage belegt. Es ersetzte das erste Refugium der Abtei von Aulne in Huy, das ab 1243 erwähnt wurde. Es erhebt sich senkrecht zur Straße und ist seitlich durch einen Portalvorbau erreichbar, insgesamt ist der langgestreckte Baukörper aus großen Kalksteinen errichtet. Seine Horizontalität wird durch den Verlauf eines Bandes aus Steinen akzentuiert, das die beiden Geschosse trennt sowie auch den Sockel abgrenzt. Vier Tore mit Rundbogen und Friesgestaltung mit prismatischer Basis öffnen sich an der Hauptfassade. Zahlreiche Fenster, die früher meistens sechs Fensterscheiben hatten, reproduzieren einen Teil dieser Verzierungen, und haben einen Kielbogensturz. Ein Ziergesims unterstützt das hohe Satteldach, auf dem sich drei Dachgauben erheben, ebenfalls mit Kielbogensturz, wie auch bei den Fenstern des Straßengiebels. Die Hinterfassade wurde um die Mitte des 20. Jahrhunderts erbaut und spiegelt die Anlage der Hauptfassade wieder, während der hintere Giebel selbst stark verändert wurde. Ein später zugefügter Flügel, in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Ziegelstein rekonstruiert, schließt den baumbestandenen Hof ab. Das als Staatsgut während der Revolution verkaufte, ehemalige Refugium erfuhr anschließend verschiedene Verwendungszwecke.

Unter Denkmalschutz (1. August 1933)

Infos techniques

Lat : 50.5201541Lng : 5.233482
0 m
4 ans

Les Storyguides à proximité

Soyez le premier à commenter !

En poursuivant votre visite, vous acceptez l'utilisation de cookies permettant d'améliorer votre navigation. Pour en savoir plus, cliquez ici. Vous avez également la possibilité de refuser la publicité personnalisée.