Déjà inscrit ? Connectez-vous
FONTAINE DES CARMES

FONTAINE DES CARMES

In den sehr fernen Zeiten, als Saint-Mihiel Godinecourt genannt wurde, sind mehrere Legenden mit seiner Gründung verbunden. Man erzählt, dass 7 böse Feen wollten, dass die Stadt von der Maas verschluckt wird, also gingen sie in den nahegelegenen Steinbruch, um 7 große Felsen zu holen und wollten sie in den Fluss werfen. Der Erzengel Michael kam dann an die Spitze seiner himmlischen Miliz und ließ sie fliehen; sie verließen ihre Felsen am Flussufer, wo sie noch heute bewundert werden können. Es ist eine Anerkennung dafür, dass die Einwohner der Stadt den Namen Saint-Michel gaben, der durch Verformung zu Saint-Mihiel wurde.
Die zweite Legende stammt aus der Zeit um 709. Graf Wulfoad, der gerade von einer Wallfahrt zum Berg Gargan zurückgekehrt war und auf der Burg Heudicourt übernachtete, jagte im Wald von Castelion, dem heutigen Heiligen Christopherus. Er hatte einen Reliquienschrein dabei, den sein Kaplan an den Zweigen eines Haselnussbaums aufgehängt hatte. In dem Wunsch, zu gehen und den Reliquienschrein zu ergreifen, stand der Zweig auf und machte das gleiche Manöver mehrmals mit der gleichen Wirkung, er sah ein göttliches Zeichen. Deshalb beschloss er, das Kloster, das er hier errichten wollte, zu bauen. Er stattete die Abtei mit vielen Ländern aus, darunter das von Godinécourt, und die Benediktiner kümmerten sich darum. Saint-Mihiel verdankt seinen Namen dem Erzengel Michael, der der Schutzpatron der Stadt ist, der die Benediktinerabtei gewidmet ist.

Der Nationalwald von Gaumont erstreckt sich teilweise über das Gebiet der Gemeinde Saint-Mihiel. Während des Krieges 1914-1918 wurde dieser Wald in die Saint-Mihiel-Salient aufgenommen, dem Brückenkopf der deutschen Truppen innerhalb der französischen Linien und als solcher von bayerischen Divisionen besetzt. Der Karmeliterbrunnen wurde von einer dieser Abteilungen gebaut. Es besteht aus einem dreilappigen Becken, das von einem Terminal mit einer Muschel und einem Gesicht der alten Göttlichkeit überragt wird.

Infos techniques

Route de Woinville
55300 SAINT MIHIEL
Lat : 48.886999Lng : 5.5804098
164 j

1 informations complémentaires

Producteur de la donnée

Ces informations sont issues de la plateforme SITLOR - Système d’Information Touristique - Lorraine
Elles sont synchronisées dans le cadre du partenariat entre Cirkwi, l’Agence régionale du Tourisme Grand Est et les membres du comité technique de Sitlor.

Les Storyguides à proximité

Soyez le premier à commenter !

En poursuivant votre visite, vous acceptez l'utilisation de cookies permettant d'améliorer votre navigation. Pour en savoir plus, cliquez ici. Vous avez également la possibilité de refuser la publicité personnalisée.